EIN BABYBAUCHSHOOTING - TIPPS UND TRICKS

EIN BABYBAUCHSHOOTING – TIPPS UND TRICKS

First comes love, then comes marriage und dann kommt – richtig ein Baby. Und wenn Frau als werdende Mama so wunderschön aussieht mit der riesigen prallen Babybauchkugel, dann müssen Denis und ich das in Bildern und Video unbedingt festhalten. Ein Babybauchshooting vermissten wir noch auf unserer Website und in unserem Portfolio, weswegen ich schlichthin meine liebe Kollegin Verena fragte, ob sie nicht Lust auf einen entspannten Nachmittag mit uns und der Kameralinse hätte. Da so ein seltener Babybauch bezaubernde Bilder hervorbringt, braucht es unserer Meinung nach auch ein rundum-Sorglos-Styling der werdenen Mama. Wenn man sich für eine Hochzeit herausputzt, warum dann nicht auch für das Ergebnis der Hochzeitsnacht ;-). Für unser Babybauchshooting fragten wir Nicole Tremmel als Make-up-Artist an und sie stylte Verena so traumhaft schön. Wie das Shooting verlief und wie es „Behind the Scene“ bei unserem Babybauchshooting ablief, seht ihr unten im Video.

Tipps und Tricks

Wenn ihr euch nun auch für ein Babybauchshooting entscheidet, haben wir hier nachfolgend ein paar Ratschläge und Erfahrungen für euch gesammelt.

1. Wann

Jede Schwangerschaft ist anders und jeder Babybauch wächst anders. Der perfekte Babybauch ist am schönsten, wenn er rund ist und hervorsticht, aber nicht kurz vor der Geburt ist. Man kann so alles rund um den 8. Monat kalkulieren. Am schönsten werden die Fotos ganz früh am Tag oder gegen späten Nachmittag abends. Auch da richten wir uns nach der Schwangeren, wann es ihr körperlich am besten geht.

2. Wo

Denis Steckenpferd ist nach wie vor die Outdoorfotografie bei viel natürlichem, schönen Licht. Ein Reflektor oder Diffusor wirken oft Wunder und aber auch Blitzlicht kommt hier ab und zu zum Einsatz. Wir können raus in die Natur fahren, an deinen Lieblingsort oder eine tolle andere Location. Fühlt ihr euch zu Hause am wohlsten, kommen wir auch mit kompletter Ausrüstung zu euch oder wir laden euch in unser kleines Homestudio nach Hause ein.

3. Kleidung

Wähle ein Outfit in dem du dich wohl fühlst und welches bequem ist. Die Farben sollten nicht allzu bunt und knallig sein. Muster eher ruhiger. Wir empfehlen möglichst helle oder dunkle Farben und im Ganzen eher schlicht. Nichts sollte arg spannen, aber entweder eng am Körper liegen oder alles weich umfließen. Denis und ich mögen am liebsten persönlich zarte Kleider, durchsichtige transparente Stoffe. Gerne fotografieren wir dich auch nur in Unterwäsche oder komplett nackt. Am tollsten ist es, wenn du eine große Auswahl mitbringst und wir entscheiden je nach Location, welches Outfit am besten ist. Plündere den Kleiderschrank von deiner Freundin, hier finden sich oft Schätze :-). Wichtig ist, ziehe am Tag des Shootings nichts an, was unschöne Abdrücke am Bauch oder Körper hinterlässt.

4. Accessoires

Kitsch wie Schleifen, Maßband oder Fingerfarben wirst du bei uns nicht finden. Wir mögen und machen moderne, auch mal süße, aber eher coole, lässige Bilder. Weniger ist mehr beim Babybauchshooting. Der Bauch steht im Fokus. Alles andere würde ablenken. Vermeide zu viel Schmuck und knallige, bunte Fingernägel. Setze lieber mal nen stylischen Hut ein, trage nur ein Tuch oder nimm die ersten Schühchen des Babies mit. Auch dein Partner kann dein Accessoire sein 😉

5. Posen

Übe gerne schon mal zu Hause vor dem Spiegel. Lass dich von anderen Babybauchbildern inspirieren. Wir geben dir vor Ort natürlich Hilfe, was auf dem Bild am besten aussieht. Oft fühlen sich manche Posen oder Körperhaltungen komisch an, aber sehen super aus. Denis und ich sind ungezwungen und locker und kennen auch ein paar Tricks zum Auflockern vor der Kamera. Nein, keinen Alkohol 🙂

Wenn ihr nun auch Lust auf ein Babybauchshooting bekommen habt, schaut euch dazu alle weiteren Infos an unter Leistungen/Babybauchshooting und/oder schreibt uns gerne eine Anfrage.

Eure Sandra